Freihandelsabkommen mit Japan

Gerechte Globalisierung | Zukunftslabore
Japanischer Torii SchreinJapanischer Torii Schrein © JordyMeow / pixabay (CC0 1.0)

Gerade mit Ländern wie Japan sollten wir Handelsabkommen abschließen, die in der Lage sind, die Globalisierung gerecht zu gestalten. Japan ist seit Jahrzehnten ein verlässlicher Partner. Eine Vertiefung der wirtschaftlichen Beziehungen ist grundsätzlich sinnvoll.

Doch das neue Handelsabkommen „Japan-EU Free Trade Agreement“ JEFTA enthält eine Reihe von kritischen Regelungen, die schon in den Debatten um die Freihandelsabkommen TTIP und CETA kontrovers diskutiert wurden.

Deshalb haben wir uns als grüne Bundestagsfraktion in unserem Antrag dafür ausgesprochen, JEFTA nachzuverhandeln und zu einem fairen Handelsabkommen mit starken Standards und klaren Regeln zu machen. In der jetzigen Form lehnen wir JEFTA ab.

Alle weiteren Informationen gibt es auf der Fraktionshomepage der grünen Bundestagsfraktion.

Autor_in