Alle Beiträge von Team Göring-Eckardt

Autorin

Wohin, wenn die Heimat von Menschen im Meer versinkt?

Wir haben am 15. Januar 2019 im Zukunftslabor „Klimabedingte Migration und Flucht“ über die Folgen der Klimakrise diskutiert. Wenn Inselsstaaten im Meer versinken, müssen die Menschen irgendwo hin fliehen können. So könnte etwa auch ein Klimapass den Menschen eine Perspektive geben.

Der Wert der Arbeit

Gegenwärtig wird intensiv über die Zukunft der sozialen Sicherung diskutiert. Endlich, möchte man rufen. Im Zentrum der Debatte steht die Reform der Grundsicherung für Arbeitssuchende, besser als Hartz IV bekannt. Auch bei uns in Partei und Fraktion wird schon länger daran gearbeitet, werden  Ideen in Beschlüsse und Anträge geformt. Mit den Zukunftslaboren ist uns die… Zum Artikel »

Zukunftslabor „Digitalisierung“

Wenn wir über Digitalisierung reden, dann ist unser Ziel, dass wir Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung gleichermaßen mitdenken, austarieren und uns ein ganzheitliches Konzept für die digitale Gesellschaft leitet. Die leitende Grundfrage für dieses Labor ist: Wie kann eine gemeinwohlorientierte Gestaltung der Digitalisierung aussehen?

Zukunftslabor „Migration im 21. Jahrhundert – so schaffen wir das“

Weltweit sind Menschen auf der Flucht, fliehen vor Krieg, Hunger, Klimakrisenfolgen, suchen nach Sicherheit und Perspektiven. Globale Probleme können nicht nationalstaatlich gelöst werden. Der Umgang mit Flüchtlingen braucht mindestens eine europäische Lösung, doch drücken sich zugleich einige Mitgliedstaaten vor der gemeinsamen Verantwortung und die GroKo  setzt schon längst wieder einseitig auf die altbekannte Abschottungslogik. Die grüne Bundestagsfraktion hat schon mehrfach Konzepte für einen menschenwürdigen und solidarischen Umgang mit Flüchtlingen ausgearbeitet. Wir wollen unsere Konzepte aber immer wieder überprüfen, hinterfragen und weiterentwickeln. Auch daraufhin, wie wir gesellschaftliche Mehrheiten für unsere Vorschläge gewinnen.

Die neuen sozialen Fragen unserer Zeit?

Alternativtext

Als Berlins erstem Anti-Café erprobt das Be’kesh im Wedding andere Antworten auf das Zusammenleben in der Großstadt. Getreu dem Motto, dass nichts kostbarer ist als unsere Zeit, werden die Gäste ermuntert, das Beste daraus zu machen. Bezahlt wird die Zeit, die man dort verbringt, nicht jedoch was man konsumiert, sei es Tee, Wi-Fi oder vegetarische Köstlichkeiten aus verschiedenen Ecken der Welt. Das Beste aus ihrer Zeit machten dort auch zahlreiche Abgeordnete der grünen Bundestagsfraktion im Gespräch mit Marcel Fratzscher…

Erster Schwerpunkt im #digilab: Digitalisierung vor Ort

Das Bild zeigt Graphik mit einer Hand, die von vielen verschiedenen Symbolen umgeben wird, wie eine Uhr, ein Handy, ein Mikrophon, ein Tablett oder ein Auto.

Die nächste große Digitalisierungswelle wird bei uns vor Ort ankommen: In den Kommunen, im ÖPNV, bei den Stadtwerken usw. Wir wollen diese Welle reiten und uns nicht wie die Bundesregierung wegreißen lassen. Das haben wir im Kick-Off für den ersten Schwerpunkt des Zukunftslabors Digitalisierung beschlossen.